Biographie

Dr. (phil.) Hanno Gräßer

  • geboren 1961 in Wehrda/Lahn (bei Marburg)
  • Violinstudium an der Musikhochschule Dortmund bei Prof. Csaba Bokay, mit Abschluß der staatlichen Prüfung für Musikschullehrer im Hauptfach Violine (1988)
  • Studium der Musikpädagogik, Musik- und Theaterwissenschaft an der Universität München mit Abschluß “Magister Artium” (1993)
  • Promotion zum Dr. phil. im Fachbereich Musikwissenschaft an der Universität Gießen bei Prof. Dr. Ekkehard Jost über den Jazzgeiger Stéphane Grappelli (1995)
  • Aktiver Geiger in Bands verschiedener Stilrichtungen. Unter anderem Teilnehmer beim Pop-Nachwuchsfestival der deutschen Phono Akademie mit der Hagener Singer-Songwriter-Band Fundevogel (1980)
  • Tätigkeit als Violinpädagoge an der Musikschule der Stadt Waltrop (1986–1989), an der Musikschule Rosenheim (1989-1995) und an der Musikschule Marbach-Bottwartal (1995-1996)
  • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für die Musikschulen Rosenheim (1994/95) und Marbach Bottwartal (1996)
  • Freier Musikjournalist für die Esslinger Zeitung (2000-2007) und für das Jazz Podium (1998-2008)
  • Zahlreiche eigene Veröffentlichungen – die bekanntesten sind die Jazz-Violinschule „Jazz Violin“ (Voggenreiter-Verlag 1991) und das Fachbuch „Electric Violins“ (Bochinsky-Verlag 1998)
  • Seit 1997 freiberufliche Tätigkeit als Violinpädagoge, Dozent, Publizist und Musikjournalist im Großraum Stuttgart.
Band Fundevogel 1980
Band Fundevogel 1980
Rosenheim 1989
Rosenheim 1989
Salonorchester Musikschule Rosenheim 1992
Salonorchester Musikschule Rosenheim 1992
Trio Graesser/Korn/Krejci 2005
Jazztrio Graesser/Korn/Krejci 2005
Band ANYA 2010
Band ANYA 2010 – „Northafrica meets Europe“